Prozess Simulation

Prozesssimulation ermöglicht die Auslegung von einzelnen Komponenten und von gesamten Prozessen. Es können verschiedene Betriebszustände (Lastfälle) dargestellt werden.

Das Einsatzgebiet von Prozesssimulationen ist vielfältig:

  • Kreislaufrechnungen von Kraftwerken (Biomasse, Concentrated Solar Power, Müllverbrennungen, Gaskombikraftwerke, Kohlekraftwerke)
  • Analysen von Anlagenteilen
  • Simulation von verfahrenstechnischen Prozessen
  • Darstellung thermischer Industrieanlagen
  • Dynamische Analyse von instationären Vorgängen (z.B.: Verdampfersystemanalyse,…)
  • uvm…

HRSG-pic2

Mit Hilfe von Prozesssimulationen können Anlagen durch ein geschlossenes System von Massen (Spezies)- und Energiebilanzen dargestellt werden. Somit kann die Performance von Anlagen bereits während der Basic Engineering Phase detailliert untersucht werden (Voll-, Teillastverhalten, etc.). Zudem ist es möglich den Einfluss einzelner Komponenten auf das gesamte System zu analysieren. Auf Basis dieser Simulationen kann die konstruktive Auslegung bzw. Verbesserung der einzelnen Anlagenteile erfolgen.

IPSEpro

Als primäres Tool verwenden wir IPSEpro (www.IPSEpro.com). IPSEpro ist ein intuitives Massen- und Energiebilanzprogramm das zusätzlich zur Modellierung von Standardkomponenten auch die Weiterentwicklung bzw. die Neuentwicklung von Komponenten ermöglicht. Wir bieten unseren Kunden und IPSEpro Nutzern mit unseren Ingenieurleistungen Hlilfestellungen ihre Prozesse und Anlagen detailgenau in IPSEpro abzubilden.

Dampfturbine in IPSEpro

Dampfturbine in IPSEpro

Wir bieten für IPSEpro von der klassischen Unterstützung bei Auslegungen und Nachrechnungen bis hin zur kompletten Neutentwicklung (und Programmierung) von Komponenten ein umfassendes Spektrum an Dienstleistungen an.

Prozesssimulation kann auch zur Optimierung von Anlagen und Lösung von im Betrieb aufgetretenen Problemen eingesetzt werden. Durch eine Optimierung mit Hilfe von Prozesssimulation kann die Notwendigkeit langwieriger Versuche (sog. trial and error) minimiert werden.

Vormwärmer in IPSEpro

Vormwärmer in IPSEpro

Verschiedenste Einflüsse können schnell und kostengünstig im Modell untersucht werden.

Die Modellbildung bei Prozesssimulationen erfordert ein umfassendes Grundlagenwissen und spezielles Detailwissen über jede einzelne modellierte Anlagenkomponente.

enbipro-simulation-pic1

Ausgleichsrechnung zur Validierung von Messwerten

 

Die ENRAG GmbH verfügt über dieses Wissen und kann Ihnen somit Prozesssimulationen auf höchstem Niveau anbieten.

Für weitere Auskünfte zu den Themen Prozesssimulation und Kreislaufrechnung sowie für Projektanfragen und konkreten Problemstellungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Kontakt, office@enrag.at, +43 7674 206 360).